Hellmut Martensen
   
1953 in Neustadt-Glewe geboren
1972

Abitur in Ludwigslust

1974-1978

Studium Kunsterziehung/Deutsch an der HumboldtUniversität zu Berlin Lehrer: Johannes Prusko, Gerenot Richter

1975-1977

Abendstudium Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Lehrer: Bruno Bernitz

seit 1979 Maler und Grafiker im Verband Bildender Künstler der DDR
1979-1999 Wohnsitz in Neu Lüblow
1999-2004 Wohnsitz in Neustadt-Glewe
seit 1999 Atelier in Neustadt-Glewe
seit 2004 Wohnsitz in Hamburg
seit 2010

Mitglied im Künstlerbund Mecklenburg-Vorpommern

   
Einzelausstellungen - Auswahl
   
1978 Jugendklub Neustadt-Glewe
1981 Galerie der Fliesenwerke Boizenburg
1982 Kleine Galerie Crivitz
1983 Staatliche Galerie Schwerin
2001 Burg Neustadt-Glewe
2003 Kulturbahnhof Kassel
2005 Galerie Scorpion, Hamburg
2007 Kirche Zislow
2008 Galerie in der alten Molkerei, Baumgarten
2009 Galerie K, Rastow
2010 Galerie in der Alten Post, Ludwigslust
2010 Burg Neustadt-Glewe, Altes Haus
2011 Galerie ebe, Parchim
2012 Kirche Gammelin, Alte Synagoge Hagenow, Gallery Berger, Schwerin
2013 Burg Neustadt-Glewe, Altes Haus
2016 Kunstkaten Ahrenshoop
   
Ausstellungsbeteiligungen
   
1980 Museum Frankfurt/Oder, Junge Künstler der DDR
1981 Museum Schwerin, Handzeichnungen
1982 Grafikbienale Vaasa (Finnland)
1984 Grafikbienale Vaasa (Finnland)
1984 Altes Museum Berlin, Junge Künstler der DDR
1985 Museum Schwerin, Bezirkskunstausstellung
1989 Schloß Güstrow, Junge Künstler
1989 Kulturpalast Maxhütte Unterwellenborn, Max und die Kunst
2008 Almaty (Kasachstan), 500 Jahre Druckgrafik
2014-2016 Grafikausstellung Mecklenburg-Vorpommern
2015 Kalkschuppen Ahlbeck, Mai-Salon
2015 Kunsthalle Wittenhagen, Realissima XI
2016 Galerie Solitaire Berlin, Arbeiten auf Papier und Skulpturen (mit Hartmut Hornung)